Reisen - Mittenwald August 2000 - Tag 14

 HOME       ÜBERSICHT      << VORHERIGES SEITE        NÄCHSTE SEITE >>


17.8.00, Donnerstag

Schmalensee / Buckelwiesen / Tonihof

Landkarte

Nachdem wir am Vormittag unsere Koffer zum Bahnhof gebracht hatten, suchten wir uns für den Nachmittagsspaziergang das Hügel-Gebiet nördlich von Mittenwald aus.

Auf den Karten wird es als Buckelwiesen bezeichnet. Und tatsächlich gibt es dort einige buckelige Wiesen. Ansonsten hat man ein leicht hügeliges Gelände mit saftigen Wiesen und eher vereinzelten Baumgruppen. Locker verteilt stehen auch Hütten herum.

SO SEHEN ORIGINAL BUCKELWIESEN AUS. WIE MÄHT MAN DIE NUR?

Die Landschaft wirkt irgendwie lieblich, wie geschaffen, um als Vorbild für eine Modelleisenbahn zu dienen. Und tatsächlich führt die Eisenbahnstrecke nach Mittenwald auch durch die Buckelwiesen hindurch. Drum herum hat man die ganze Mittenwalder Bergkulisse parat ohne jedoch den Ort zu sehen. Das wirkt dann sehr gemütlich, besonders wenn man wie wir einen warmen sonnigen Tag erwischt und vom erhöhten Tonihof aus mit einem kühlen Bier in der Hand die Aussicht genießen kann.

AUSSICHT VON DER TERRASSE DES TONIHOF, DER SOGAR EIN EIGENES SCHWIMMBAD HAT.

Für unseren letzten Tag hatten wir uns also noch einmal einen schönen Spaziergang mit vielen Fototmotiven ausgesucht.

NACHDEM MAN DIE STRAßE NACH KLAIS ÜBERQUERT HAT BEGINNT DAS OFFENE GELÄNDE BEIM SCHMALENSEE.

LINKS SIEHT MAN DEN SCHMALENSEE, DER ALLMÄHLICH VERLANDET. IM HINTERGRUND DAS ESTERGEBIRGE MIT DEM 2086m HOHEN KROTTENKOPF.

RECHTS DAS SUMPFIGE UFER AM SÜDENDE DES SCHMALENSEES. DIE WALDIGEN HÜGEL RECHTS GEHÖREN ZUM KRANZBERG. DAHINTER RAGT DIE WETTERSTEINSPITZE AUF. AM LINKEN RAND BEFINDEN SICH DIE ANSPITZEN.

FAST DIESELBE STELLE, NUR DIESMAL SIEHT MAN IN DER MITTE DEN KRANZBERG

IMMER NOCH NEBEN DEM SCHMALENSEE NACH WESTEN GESCHAUT, SIEHT MAN DIE GIPFEL DER SOIERNGRUPPE.

AN EINER DER LOCKER VERTEILTEN HÜTTEN FAND ICH DIESEN HOLZSTAPEL.

LINKS DIE HÜTTE MIT DEM HOLZ. IM HINTERGRUND DIE BERGE UM DIE WESTLICHE KARLWENDELSPITZE.

HINTEN FÄHRT AUßER EINEM TRAKTOR AUCH EIN GÜTERZUG. DIE FELSENBERGE HEIßEN VON LINKS WÖRNER (2476m), TIEFKARSPITZE (2430m) und KREUZWAND (2132m).

DIES WAR EIN STÜCK WEGES, DAS DURCH EINE ART KLEINES TAL FÜHRTE. EINE NETTE GEGEND ZUM RADFAHREN. HIER SIND WIR JETZT BEI DEN BUCKELWIESEN, DIE WOHL DURCH DEN TALGLETSCHER ENTSTANDEN SIND UND UNTER NATURSCHUTZ STEHEN.

WIEDER BUCKELWIESEN. DIESMAL GEGEN DEN HORIZONT.

WIR ERREICHTEN ETWAS HÖHE UND DABEI WURDE DAS PANORAMA BESSER. LINKS WIEDER DIE ARNSPITZEN, RECHTS DER WETTERSTEIN. DIE WOLKEN HEIßEN HUGO, BERTA UND EMIL.

FAST SCHON BEIM TONIHOF WERDEN NACH NORDEN DIE WIESEN ZUM TENNSEE HIN SICHTBAR. IM HINTERGRUND WIEDER DAS ESTERGEBIRGE MIT DEM KROTTENKOPF.

BLICK VOM TONIHOF ÜBER KRANZBERG HINWEG ZUM WETTERSTEIN.

SCHAUT MAN VOM TONIHOF NACH WESTEN, DANN KANN MAN SOGAR DAS ZUGSPITZMASSIF SEHEN.

SCHON AUF DEM RÜCKWEG ZEIGT SICH DIE KARLWENDELKETTE IN GANZER PRACHT.

BIENENVOLKSVERSAMMLUNG AUF GOLDRUTE

FUßGÄNGERZONE VON MITTENWALD AM ABEND


<< VORHERIGES SEITE    NÄCHSTE SEITE >>